Kroatien, Duće

Datum: 12. – 15. August 2021

Strand- und Arbeitstage zwischen Dugi Rat und Duće

Eigentlich ist klar, wir wollen wieder nach Bosnien und Herzegowina, doch wenn wir schon wieder an der Küste sind, wäre es toll, ein paar Tage am Meer zu verbringen. Wir erhoffen uns, dass wir auf der Strecke zwischen Dugi Rat und Omiš einen einfachen Camping finden. Wir steuern das Camp Diana mit sehr guten Bewertungen an und haben Glück. Der wirklich kleine Camping hat noch einen Platz frei, wir sind in einer Minute im Wasser und der Preis stimmt (16 Euro pro Nacht für zwei Personen und einen Van). Das Camp selbst liegt zwar an der Strasse, aber der Strassenlärm ist nur gedämpft zu hören. Es hat ein Gästehaus und etwa sieben Stellplätze. Dugi Rat und Omiš sind bekannte Orte aufgrund ihrer Strände und/oder Einbettung in der Umgebung. Unser momentaner Aufenthaltsort zwischen Dugi Rat und Duće ist simpel und schlicht und im Vergleich wohl nichts besonderes. Aber wir sind zufrieden. In einer Minute sind wir im Wasser, es hat Raum zwischen den Menschen, wir können zu Fuss in einen kleinen Einkaufsladen, die Stimmung entspannt und die Abendatmosphäre toll. Schon nach dem ersten Tag kennen wir unsere Nachbarn und es gibt immer wieder mal einen Plaudermoment. Ansonsten sind wir fleissig und versuchen die meiste Zeit, einen Teil unseres ganzen Foto- und Videomaterials zu verarbeiten. Dazwischen kühlen wir uns im Meer ab. Für den letzten Tag und Abend können wir mit einem anderen Paar den Platz tauschen, da sie gerne unseren kühlenden Baum mit Schatten und wir ihre direkte Sicht auf das Meer nehmen.

Die ganze Zeit ist es durch den Tag um die 35°C und in der Nacht kühlt es auf angenehme 25°C ab. Wir schlafen aber super, denn die Seitentüre kann die ganze Nacht offen bleiben und so weht immer wieder eine erfrischende Briese durch den Van.

Schnorcheln

Natürlich wollen wir auch hier schauen, was wir in der Wasserwelt entdecken. Jetzt kann auch ich etwas länger bei diesen Ausflügen dabei sein, da ich mir ein Neopreon-T-Shirt gekauft habe. Unsere Entdeckungen halten sich im Vergleich zu anderen Stränden in Grenzen, aber Spass macht es doch. Und wir testen die ausgewechselte GoPro. Und sie funktioniert auch nach dem Schnorchelausflug noch ;-).

Klettern in Omiš

Klettergebiet Omiš, Sektor Babina bara

Das Paar, mit welchem wir für den letzten Tag den Platz tauschen können, geht viel klettern und informiert uns über das nahe gelegene Klettergebiet. Gemeinsam machen wir einmal einen Ausflug dorthin. Gewisse Stellen sind schon etwas abgenutzt, aber die Routen erleben wir beide als abwechslungsreich.

Eine Route ist mit einer Gesamtlänge von 30 Metern beschrieben. Wir haben ein 70-Meter-Seil und so sollte dies passen. Ich bin am Sichern, Flo am Klettern. Da die Route über einen Vorsprung geht, sehe ich ihn nicht mehr. Ich sehe, wie die Mitte des Seils (ist jeweils beim Kletterseil gekennzeichnet) an mir vorbei geht. D.h. eigentlich sollte Flo spätestens jetzt oben angekommen sein. Anhand der Seilbewegungen merke ich jedoch, wie Flo noch am Klettern ist. Ich sehe, dass von einer anderen Route ganz nahe bei dieser Route eine Umlenkstelle ist. Ok, sollte er nun wirklich noch weiter müssen, um an die gut gesicherte Stelle zu kommen und somit unser Seil zu kurz wäre, könnte er diese Möglichkeit nutzen. Ich sehe Flo wieder, rufe ihm zu, wir besprechen die Schritte und es klappt dann auch, mit dem zweimal Umhängen. Mmm… da scheint wohl eine Route deutlich länger zu sein, als in der Beschreibung angegeben.

Wieder zurück nach Bosnien und Herzegowina

Unsere Zeit hier geht dem Ende zu. Es waren eher „Arbeitstage“, haben wir doch täglich mehrere Stunden am Laptop verbracht. Die ganze Zeit hatten wir aber die Abkühlung und die Sonne direkt vor unserer „Haustür“. Es fällt uns nicht einfach, dass Meer wieder zu verlassen, aber es ist Zeit, wieder die Umgebung zu entdecken. Weiter an der Küste wollen wir nach wie vor nicht in der Hauptsaison und der Wunsch noch mehr von Bosnien und Herzegowina zu erleben ist gross. Wir geniessen nochmals den einen oder anderen Ausblick von der Küstenstrasse, werden aber auch fortlaufend in unserer Entscheidung bestätigt, wenn wir wieder an vollen Parkplätzen und Stränden vorbei fahren.

Übernachtungsorte: 12. – 15.08. Camping Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.